A víz az egyik legfontosabb lételemünk! Minden jog fenntartva! Alle Rechte vorbehalten! All rights reserved!
A méz, a virágpor, a propolisz, a fahéj és a fokhagyma népszerűsége egyre nő!

Keresés a honlapon


HÍREK
A 425.000 látogatóm tiszteletére
- 2017.06.29.

Vörösmarty Mihály

Szózat

Hazádnak rendületlenül
Légy híve, ó magyar;
Bölcsőd az...

tovább



Nem porzik!
- 2012.05.22.


A humuszban gazdag, vízzel kellőképpen ellátott talaj nem porzik!

tovább



Élelmiszer és ivóvíz
- 2012.04.12.


Földünk lakosaiból legalább egy milliárd ember éhezik, közel 1,5 milliárd ember nem jut tiszta ivóvízhez, miközben a Föld termékeinek 80 %-át, a lakosság 20 %-a élvezi...

Német-, osztrák kórházakban, óvodákban, iskolákban, idősek otthonában "kezelték" a vizet, (fizikai- és kémiai szűrés, Edelstahl vezetékek, és tartályok alkalmazása), mely eljárásokat követően ugrásszerűen növekedett az egészséges emberek száma. A betegágyakon fekvők sokkal gyorsabban gyógyultak...

tovább



Árvíz- és aszálykár
- 2010.06.04.


Általában tavasszal-, vagy zöldáradáskor az árvíz- belvíz kártétele folytán szinte elúszik-, majd nyár közepén és végén kiszárad Magyarország!

Megoldási javaslat: baloldali menüsor: a VJ-XI. sz, a VJ-VII. sz. víztározók, továbbá a Balaton, Velencei tó...

tovább



Székely Himnusz
- 2013.07.20.

Csanády György (1895-1952) 1921-ben írta a költeményt, zenéjét Mihalik Kálmán szerezte

Ki tudja merre, merre visz a végzet,
göröngyös úton sötét éjjelen.
Vezesd még egyszer győzelemre néped,
Csaba királyfi csillagösvényen.

Maroknyi székely porlik, mint a szikla,
népek harcának zajló tengerén.
Fejünk az ár, jaj, százszor elborítja,
ne hagyd elveszni Erdélyt, Erdélyt Istenem!
Csanády György

tovább



Arany János
- 2007.06.19.


Bolond Istók - (1873)
második ének 7. versszak

"És engem akkor oly érzés fogott el...
A szőlős gazda is, az egyszeri,
Magánkivűl s őrjöngve kacagott fel,
Látván, hogy szőlejét a jég veri,
Dorongot ő is hirtelen kapott fel,
Paskolni kezdé, hullván könnyei:
No hát, no! Így kiált; én Uram Isten!
Csak rajta! hadd lám: mire megyünk ketten?"

tovább



Perspektíva?
- 2012.07.25.


Kínai közmondás:

Kövess egy kutyát; a szemétdombra jutsz,
kövess egy tigrist; a dzsungel ura leszel...

tovább






Ne féljen a méhektől!
No fear of bees!
Keine Angst vor Bienen!

Lebenselixier Knoblauch

Sehr geehrter Besucher!

Dieser Artikel befaßt sich mit der Wunder-Knolle Knoblauch. Das älteste Knoblauchrezept ist 5.000 Jahre alt und somit gehört Knoblauch zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt.

Lebenselixier Knoblauch Eure Nahrungsmittel sollen Heilmittel und eure Heilmittel sollen Nahrungsmittel sein.

Hippokrates, der berühmte griechische Arzt, mag den Knoblauch vor Augen gehabt haben, als er diesen Satz prägte. Kein anderes Nahrungsmittel kann es mit dem Knoblauch aufnehmen, wenn es um gesundheitsfördernde Wirkungen geht. Und was von unseren Vorfahren über die Heilkraft der kleinen Wunderknolle von Generation zu Generation weiter gegeben wurde, findet heute zunehmend Anerkennung durch wissenschaftliche Untersuchungen, die die alten Hinweise eindrucksvoll belegen.

Knoblauch gehört zu den ältesten Kulturpflanzen und ist über die ganze Welt verbreitet. Das älteste bekannte Knoblauch-Rezept findet sich auf einem 5.000 Jahre alten Tontäfelchen - in Keilschrift. Herodot, der griechische Geschichtsschreiber, berichtet, dass die zehn- oder zwanzigtausend Arbeiter, die unter unvorstellbaren Entbehrungen, Hitze und Schmutz die Pyramiden erbauten, sich von Knoblauch ernährten. Herodot beziffert sogar den Wert der beim Pyramidenbau verzehrten Zwiebeln, Rettiche und Knoblauch mit l600 Silbertalenten, was ungefähr 6 Millionen DM entspricht.

Ohne Knoblauch also keine Pyramiden! Der Pharao Cheops ließ auf die höchste der Pyramiden die Darstellung einer Knoblauch-Knolle einmeisseln. Der darunter eingemeisselte Text besagt, dass die beim Bau der Pyramiden beschäftigten Arbeiter Jeden Morgen eine Knoblauchzehe assen, um sich ihre Gesundheit zu erhalten. Das sollten wir auch tun - selbst wenn wir nicht im Baugewerbe tätig sind…”

Zitat aus STERN: (16. Oktober 2007)

Amerikanische Wissenschaftler haben entdeckt, warum Knoblauch so gut für das Herz-Kreislauf-System ist: Seine gesundheitsfördernde Wirkung beruht auf der Bildung des Zellbotenstoffs Schwefelwasserstoff. Dieser entsteht während der Verdauung und bewirkt eine Entspannung der Blutgefäße, die den Blutfluss steigen lässt. Diesen Effekt konnten die Forscher beobachten, als sie im Labor winzige Mengen Knoblauchsaft zu roten Blutkörperchen gaben, woraufhin diese anfingen, Schwefelwasserstoff abzusondern. Die Schwefelverbindung ist zwar in größerer Konzentration giftig, in geringem Maße aber notwendig für die Nachrichtenübermittlung in der Zelle. Ihre Ergebnisse stellen die Forscher um Gloria Benavides von der Universität von Alabama in Birmingham in der Fachzeitschrift PNAS vor.

Gesund dank Schwefelwasserstoff

Für die Studie verwendeten die Wissenschaftler den verdünnten Saft von handelsüblichem Knoblauch, den sie mit menschlichen roten Blutkörperchen in Kontakt brachten. Die Bildung von Schwefelwasserstoff fand hauptsächlich an der Membran der roten Blutkörperchen statt. Nur ein kleiner Teil wurde in den Zellen selbst gebildet. Von Schwefelwasserstoff war bereits bekannt, dass er als schützendes Botenmolekül der Gefäßzellen im Herz-Kreislauf-System dient.
Mit ihrer Entdeckung haben die Forscher einen bislang unbekannten Mechanismus gefunden, der zu der bereits seit Jahrhunderten bekannten gesundheitsfördernden Wirkung von Knoblauch beiträgt. Obwohl viele klinische Studien einen positiven Einfluss von Knoblauch bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen zeigen, gibt es auch Studien, die nur einen geringen oder gar keinen Einfluss von Knoblauch fanden. Forscher sollten daher in künftigen Untersuchungen der Wirkung von Knoblauch ihr Augenmerk auf Schwefelwasserstoff richten, raten die Wissenschaftler. Zudem könnte das Potenzial des Knoblauchs zur Bildung von Schwefelwasserstoff in Zukunft als Messgröße bei der Herstellung von Knoblauchpräparaten dienen, schlagen die Forscher vor.

Knoblauch-Sud gegen Pilze

Der Einsatz von Brühen, Jauchen oder Tees gegen Pilze oder Schädlinge muss stets vorbeugend erfolgen, auch sind die Anwendungen regelmäßig zu wiederholen. Knoblauch lässt sich dabei als Tee oder Jauche gegen Pilzkrankheiten (z.B. Grauschimmel oder Mehltau) im Garten einsetzen. Hierzu auf einen Liter Wasser 50g frische, mit einem Messer zerkleinerte Knoblauchzehen in einem Plastikgefäß (z. B. Eimer) ansetzen. Zehn Tage ziehen lassen und regelmäßig umrühren. Nach dem Absieben die Jauche im Verhältnis 1:10 verdünnen und Sie anschließend mit der Gartenspritze ausbringen.

Links:
Herr President Martin Schulz:
o=martin_schulz_president_bei_eu_parlament_____YM18
Isten patikája:
a_dio_csodalatos_hatasa_a_szervezetunkre_7cL3
Pferderennsport:
a=ausztriaingatlan&o=MYGHSPnTyR

E-mail Adr.:vargajan419@gmail.com









Akazienhonig mit Wachsdeckel, Lefedelezett akácméz...

Az igazi érett méz...

Kínálat Tihanyban...

Knoblauch aus Ungarn

Knoblauch aus Ungarn

Honigwerkstadt zusammen mit Königin...

Blütenpollen...

Lebenselixier

Gesundheit...

Knoblauch mit Rotzwibeln

Mutter zusammen mit seine Kind...

Königin...

Guten appetit...

Knoblauch und Paprika aus Ungarn

Trinkwasser...

Durstig...

Honig mit Zimt

Sehr Schön, Fitt und Gesund...

Sportlerin...

Slaf und gesundheit...

Gesundheit...

Honig-Blütenpollen, Liebe, Pferd, Wasser...

Honig = Gesundheit...

Schönheit...

Als Früstück...

\"Leben ist gut, erklären Sie das für Dich?\"

Imkerpolo

Imkerpolo

Honigschluck...

Knoblauch mit Honig, aus Ungarn!

Knoblauch aus Ungarn!

Knoblauch mit Akazienhonig

Imkerpolo

Imkerpolo

Früher 10 Jahr, 10 évvel korábban...

Früher 23 Jahr, 23 évvel ezelőtt...

Bienenzucht

Euodia Hupehensis...

Euodia Hupehensis...

Bienenwachs...

Bienenwachs Pastill...

Bienenzucht...

Wabenhonig...

Lavandel...


Naponta 1 ek. méz + 1 ek. virágpor + 2 citrom leve egy embernek. A sav-bázis egyensúly is fontos!